zu dem Startseite  H.Spicker, Rhönräder nach Norm Kunststoffspritzguss, Halogensysteme, Sonderanfertigungen, Wuppertal, Fon:0202 - 273 12 24

Was ist ein Rhoenrad ?

Ein Rhoenrad ist ein Turngerät, das aus einem doppelten Eisenreifen mit verschiedenen Stand- und Griffmöglichkeiten besteht.

Wann ist das Rhoenrad entwickelt worden?

Es wurde 1925 vom dem Deutschen Otto Feick, einem Eisenbahner entwickelt .
In
der Zeit während der Besetzung des Ruhrgebietes nach dem 1. Weltkrieg kam, der Pfälzer Otto Feick, ins Gefängnis. In der Zelle erinnerte er sich eines Erlebnisses aus seiner Jugend, bei dem er mit zwei zusammengebundenen Fassreifen einen Abhang hinunter rollte.

In der Haft entwickelte Feick den Plan, aus diesem Kindertraum ein Turngerät zu entwickeln. Nach seiner Haft zog es ihn in die Heimat seiner Frau, Schönau a. d. Brend in die Rhoen.
Er eröffnete eine Metallverarbeitungswerkstatt und entwickelte 1925 das Turnrad, das er aus Dank an seine neue Heimat Rhoenrad nannte. Noch im gleichen Jahr meldete er das Rhoenrad zum Patent an und ließ es in 30 Staaten schützen.

Wann hat der erste internationale Rhoenrad Wettkampf stattgefunden ?

Erst in den Neunzigerjahren fand der erste internationale Wettkampf statt und laufend werden neue flüssige und dynamische Übungsverbindungen und abläufe entwickelt.